Zum Inhalt springen

Kompetenz-Centren sind jeweils bei einem Medizinischen Dienst oder beim Medizinischen Dienst Bund als organisatorisch eigenständige Gemeinschaftseinrichtung angesiedelt.

In speziellen Versorgungsbereichen und zu Querschnittsaufgaben besteht großer Bedarf an Systemberatung. Dieser ergibt sich aus der Versorgungs- und Vertragstätigkeit der Krankenkassen und ihrer Verbände. Hierfür stellen die vier Kompetenz-Centren systematische Grundlagen und wissenschaftliche Beratung für das Krankenkassen-System bereit.

Einzelne Kranken- und Pflegekassen sowie ihre Verbände können einen Auftrag über ihren Medizinischen Dienst oder den Medizinischen Dienst Bund an ein Kompetenz-Centrum erteilen. Alle Aufträge werden bundesweit in einer zentralen Auftragsdatenbank beim Medizinischen Dienst Bund erfasst.

Die SEG sind organisatorisch bei einem federführenden Medizinischen Dienst angesiedelt. Ihre Leiterin bzw. ihr Leiter steht ausschließlich für die Bearbeitung der SEG-Aufgaben zur Verfügung. Unterstützt werden die SEG-Leitungen von einem festgelegten Pool sozialmedizinischer Expertinnen und Experten aus den Medizinischen Diensten.

Inhaltlich decken die SEG die zentralen Beratungs- und Begutachtungsfelder der Medizinischen Dienste ab. Zu ihren wesentlichen Aufgaben gehört es, eine bundesweit einheitliche Begutachtung herzustellen und zu sichern.

Kranken- und Pflegekassen und ihre Verbände können die Expertengruppen beauftragen. Wenn Sie einen Auftrag an eine SEG vergeben möchten, richten Sie diesen bitte an die Hauptverwaltung des für diese SEG federführenden Medizinischen Dienstes. Alle Aufträge werden bundesweit in einer zentralen Auftragsdatenbank beim Medizinischen Dienst Bund erfasst.

Folgende Expertengruppen hat die Gemeinschaft der Medizinischen Dienste eingerichtet:

SEG 1 Leistungsbeurteilung/Teilhabe

Federführender Medizinischer Dienst
Medizinischer Dienst Niedersachsen

Leitung
Dr. Sabine Grotkamp, Medizinischer Dienst Niedersachsen

Arbeitsfelder
Rehabilitation, Arbeitsunfähigkeit, Heilmittel

Kontakt
Medizinischer Dienst Niedersachsen
Dr. Sabine Grotkamp
Hildesheimer Straße 202
30519 Hannover

SEG 2 Pflege/Hilfebedarf

Arbeitsfelder
Aufgaben mit Bezug zum SGB XI und SGB V, Einzelfallbezogene Aufgaben, Begutachtung zur Feststellung von Pflegebedürftigkeit, Auslandsbegutachtung (EU), Pflegefehler, Pflegehilfsmittel, Abrechnungsfragen, Qualitätsprüfungen, Qualitätssicherung, Häusliche Krankenpflege, Spezialisierte ambulante Palliativversorgung, Hospizversorgung

Kontakt
Medizinischer Dienst Bayern
SEG-Leitung
Thomas Muck
Haidenauplatz 1
81667 München

Medizinischer Dienst Westfalen-Lippe, Zentraler Service
SEG-Leitung
Dr. Stephan Knoblich
Roddestraße 12
48153 Münster

SEG 4 Vergütung und Abrechnung

Federführender Medizinischer Dienst
Medizinischer Dienst Baden-Württemberg

Leitung
Dr. Eva-Maria Weber, Medizinischer Dienst Baden-Württemberg

Arbeitsfelder
Ambulante Versorgung

  • Prüfsysteme vertragsärztlicher Abrechnung
  • Weiterentwicklung von Gebührenordnung/EBM
  • Leistungs- und Mengensteuerung, Evaluation
  • Analyse ärztlichen Handelns unter den Bedingungen pauschalierter Vergütung

Stationäre Versorgung

  • Definition und laufende Überarbeitung von Aufgreifkriterien zur DRG-Prüfung
  • Erarbeitung einheitlicher Anleitungen zur Einzelfall- und Stichprobenprüfung
  • Erarbeitung eines Qualitätssicherungskonzepts für Krankenhausprüfungen
  • Weiterentwicklung des DRG-Systems (Kodierrichtlinien etc.)

Schnittstelle Ambulante / Stationäre Versorgung

  • Beratung / Überprüfung von Entgeltkalkulationen i. R. von vertraglichen Vereinbarungen
  • Fallpauschalen in integrierten Versorgungssystemen
  • Fallpauschalen in DMP-Programmen

Kontakt
Medizinischer Dienst Baden-Württemberg
SEG-Leitung
Dr. Eva-Maria Weber
Ahornweg 2
77933 Lahr

SEG 5 Hilfsmittel und Medizinprodukte

Federführender Medizinischer Dienst
Medizinischer Dienst Hessen

Leitung
Prof. Dr. Patrick Schunda, Medizinischer Dienst Hessen

Arbeitsfelder
Bewertung von Hilfsmitteln, Abgrenzungsfragen bei Hilfsmitteln (z. B. gegenüber Gebrauchsgegenständen, Praxis- bzw. Einrichtungsausstattung), Bewertung hilfsmittelnaher Medizinprodukte

Kontakt
Medizinischer Dienst Hessen
SEG-Leitung
Prof. Dr. Patrick Schunda
Zimmersmühlenweg 23
61440 Oberursel

SEG 6 Arzneimittelversorgung

Federführender Medizinischer Dienst
Medizinischer Dienst Westfalen-Lippe
Hauptverwaltung
48151 Münster

Leitung
Dr. Andreas Rhode, Medizinischer Dienst Westfalen-Lippe

Arbeitsfelder
Vertragliche ambulante Arzneimittelversorgung, Unterstützung bei Steuerungsaufgaben auf der Bundesebene (inkl. Arzneimittelrichtlinien)

Besondere Fragestellungen: Arzneimittelimport, Off-label-Verordnung, Abgrenzungsfragen zwischen Arzneimittelforschung und -versorgung, enterale Ernährung

Kontakt
Medizinischer Dienst Westfalen-Lippe
SEG-Leitung Dr. Andreas Rhode
Roddestraße 12
48153 Münster

SEG 7 Methoden- und Produktbewertungen

Federführung
Medizinischen Dienst Bayern und Medizinischer Dienst Bund

Leitung
PD Dr. Heinz Jürgen Deuber, Medizinischen Dienst Bayern
PD Dr. Annegret Herrmann-Frank, Medizinischer Dienst Bund

Arbeitsfelder
Methoden- und Produktbewertungen (vom Sektor der Leistungserbringung unabhängig)
Beratung zu neuen und etablierten Verfahren
Kontinuierliche Marktbeobachtung aufgrund der dezentral vorgelegten Einzelfälle

Kontakt
Medizinischen Dienst Bayern
SEG-Leitung
PD Dr. Heinz Jürgen Deuber
Kirschäckerstr. 23
96052 Bamberg

Medizinischer Dienst Bund
SEG-Leitung
PD Dr. Annegret Herrmann-Frank
Theodor-Althoff-Str. 47
45133 Essen

Kompetenzeinheit Hilfsmittelverzeichnis beim Medizinischen Dienst Berlin-Brandenburg 
Leitung: Dr. med. Vera Vollmer
Lise-Meitner-Str. 1
10589 Berlin
Tel. 030 202023 – 3581
Fax: 030 202023 – 3502
kompetenzeinheit.hmv(at)md-bb.org

Aufgabe der Kompetenzeinheit ist primär die sozialmedizinische und medizinisch-technische Beratung des GKV-Spitzenverbandes zum Hilfsmittelverzeichnis. Dieser hat die Aufgabe, das Verzeichnis weiterzuentwickeln und aktuell zu halten. Die Kompetenzeinheit Hilfsmittelverzeichnis berät den GKV-Spitzenverband in folgenden Fragen: 

  • Antragsverfahren nach § 139 SGB V 
  • Fortschreibung des Hilfsmittelverzeichnisses 
  • Begutachtung im Zusammenhang mit Hilfsmitteln und einer neuen Untersuchungs- und Behandlungsmethode (NUB) im Antragsverfahren 
  • Weitere Beratungsaufgaben im Zusammenhang mit dem Hilfsmittelverzeichnis. 

Die Kompetenzeinheit Hilfsmittelverzeichnis wird gemeinsam vom Medizinischen Dienst Berlin-Brandenburg und dem Medizinischen Dienst Bund betrieben. Die sozialmedizinische Beratung erfolgt schwerpunktmäßig durch den Medizinischen Dienst Berlin-Brandenburg, die medizinisch-technische Beratung schwerpunktmäßig durch den Medizinischen Dienst Bund.

forum

Das Magazin des Medizinischen Dienstes

forum erscheint vierteljährlich und informiert über Themen aus dem Bereich pflegerische und medizinische Versorgung im Zusammenhang mit den Aufgaben des Medizinischen Dienstes.

Weitere Infos
forum - das Magazin der Medizinischen Dienste

Der Newsletter zum forum

Mit dem forum-Newsletter erfahren Sie auf einen Klick mehr über Themen und Trends rund um Gesundheit, Pflege und die Arbeit des Medizinischen Dienstes. Der Newsletter verlinkt auf ausgewählte Beiträge im Magazin und kündigt viermal im Jahr das Erscheinen einer neuen Magazin-Ausgabe an.

Zur Anmeldung für den forum-Newsletter auf der Internetseite des Medizinischen Dienstes Bund.